Home

Corpora Inschriften

Corpus Inscriptionum Latinarum - Wikipedi

  1. Das Corpus Inscriptionum Latinarum (abgekürzt CIL) ist die umfassendste und bedeutendste systematische Sammlung antiker lateinischer Inschriften. Es bildet als Dokumentation erhaltener und in den Quellen überlieferter öffentlicher und privater Inschriften eine unverzichtbare Quelle für das Leben im Römischen Reich und die römische Geschichte
  2. Die erste systematische und immer noch maßgebliche Sammlung und Edition lateinischer Inschriften ist das Corpus Inscriptionum Latinarum. Sie verdankt ihre Entstehung dem großen Berliner Gelehrten Theodor Mommsen (1817-1903), der 1863 den ersten Band mit den damals bekannten Inschriften der römischen Republik vorlegte und ferner auch die methodischen Grundsätze für die Publikation und die.
  3. Konkordanzen und andere Hilfsmittel zu den Corpora. Claros - Konkordanz zu griechischen Inschriften Imaging Inscriptions - Abbildungen griech. und lat. Inschriften aus dem griech. und kleinasiat. Raum, geographisch geordnet Corpus Inscriptionum Latinarum - erschließt Fotos, Abklatsche und Referenzen zu den Inschriften des CIL Images of Ostraka from Berenike - Abbildungen der Funde in Berenike.
  4. 7029 (= Corpus Inscriptionum Latinarum Bd. 13 Inschrift Nr. 7029) (Corpus (abgekürzt) Bandnummer in römischen Ziffern + Nummer der Inschrift in arabischen Ziffern.) - Manchmal folgen auf die erste Nummer der Inschrift noch weitere. Dies sind Konkordanzen, also Verweise auf andere Bände oder Corpora, welche dieselbe Inschrift noch einmal bzw. neu publizieren: CIL VI 41106 = CIL VI 1574 = AE.

Als die großen Quellensammlungen - allen voran die Corpora der griechischen und lateinischen Inschriften - gegen Ende des 19. Jahrhunderts zu einem gewissen, dem damaligen Stand entsprechenden Abschluß gekommen waren, war es wie für viele andere wissenschaftliche Unternehmungen wiederum Theodor Mommsen, auf dessen Initiative hin ein Vorhaben an der Berliner Akademie inauguriert wurde, das. So beschränkt es sich beispielsweise geographisch auf das griechische Festland und die griechischen Inseln, aber auch viele der dort gefundenen Inschriften sind in separaten Corpora gesammelt. Die nachantiken Inschriften sind überwiegend in nationalen Editionsprojekten erschlossen; so für Deutschland, Österreich und Südtirol durch das Projekt Die Deutschen Inschriften Epigraphik Datenbank Clauss-Slaby - AE bis 1993, CIL II, III, VI-VIII, XIII, sowie IRT, RIB . Epigraphische Datenbank Heidelberg - AE 1888-1990, CIL II und VI, sowie zahlreiche nicht in den großen Corpora edierte Inschriften, Schwerpunkt 1.Jh. v.Chr-3. Jh. n.Chr. ConcEyst - Datenbank mit griechischen und lateinischen Inschriften aus dem kleinasiatischen Raum, z.B. SEG 37-46 und weite Teile.

Die lateinische Epigraphik (aus griech. ἐπιγράφειν auf-, einschreiben) ist eine historische Hilfswissenschaft, die sich mit dem Studium, der Erstellung von Verzeichnissen und der Übersetzung von antiken lateinischen Inschriften befasst. Gegenstand sind im Wesentlichen alle originären lateinischen Schriftzeugnisse aus römischer Zeit, die auf dauerhaftem Material überliefert. Das Inschriftenwerk Corpus Inscriptionum Latinarum (CIL) ist seit seiner Begründung durch Theodor Mommsen im Jahr 1853 die maßgebliche Dokumentation des epigraphischen Erbes der römischen Antike. Als systematische und textkritische Sammlung der Inschriften des Imperium Romanum ist sie in ihrer geographischen und thematischen Gliederung unverzichtbares Instrument der.

Corpus Inscriptionum Latinarum: Universität Erfur

Forschung

Kulturwissenschaften - Hilfsmittel zur Epigraphik

  1. Die grösste hiervon geht auf den Arbeitseifer eines Mannes zurück: Theodor Mommsen. 1863 veröffentlichte er den ersten Band der damals bekannten römischen Inschriften in seinem Corpus Inscriptionum Latinarum (CIL). Parallel wurde erstmals auch die grundlegende Vorgangsweise bei der epigraphischen Forschung festgeschrieben. Darüber hinaus gibt es noch Spezialsammlungen (z.B
  2. Von 1825 bis 1877 hatte die Berliner Akademie der Wissenschaften unter Leitung von August Böckh im Corpus Inscriptionum Graecarum alle zu dieser Zeit bekannten Inschriften herausgegeben. Neufunde machten eine völlige Neubearbeitung erforderlich, die mit der Edition der attischen Inschriften durch Adolf Kirchhoff , Ulrich Köhler und Wilhelm Dittenberger von 1873 bis 1888 begann (Corpus Inscriptionum Atticarum)
  3. Inschriften im Römischen Reich Lateinische Inschriften sind für das Verständnis der römischen Lebenswelt und Geschichte von besonderem Quellenwert. Als unmittelbare Hinterlassenschaft der Antike sind sie sprechende Zeugnisse einer Kultur, die Europa maßgeblich geprägt hat. Wie keine zweite Quellengattung repräsentieren Inschriften Bevölkerungsgruppen und Siedlungsräume, die weder in.
  4. Das Corpus dieser Region mit zahlreichen unedierten Inschriften wird einen wichtigen Beitrag zur Geschichte Böotiens und besonders des Böotischen Bundes von der archaischen Zeit bis zu seiner Auflösung im Jahre 171 v.Chr. liefern. Das Projekt wird von zwei Institutionen getragen, die eine lange Tradition auf epigraphischem Gebiet gerade in Zentralgriechenland und Böotien haben: den.
  5. Corpus Inscriptionum Latinarum . Die Webseite des CIL bietet eine Datenbank, über welche sich über die Inschriftnummer die Sammlung der Abklatsche, Photos und bibliographischen Notizen der Arbeitsstelle erschließen lässt. Sofern vorhanden werden digitalisierte Photos und Abklatsche angezeigt. Der Umfang der Datenbank wird laufend erweitert. Zudem bietet die Webseite ein ein deutsch.

Drei Grundfragen zu einem Corpus byzantinischer Inschriften* Abstract: The undertaking of a Corpus of Byzantine Inscriptions assumes three questions: Why a corpus of Byzantine inscriptions? Unlike coins and the seals, which have been summarised frequently in corpora, the inscriptions represent an indispensable element of basic research without which a serious synthesis is impossible. Why. Inschriften. Inschriften sind historische Quellen ersten Ranges. Dies gilt nicht nur für eine an anderen Quellen arme Zeit wie die griechische und römische Antike, deren Inschriften seit dem 19. Jahrhundert in umfangreichen Corpus-Werken ediert werden, sondern auch für das Mittelalter und die frühe Neuzeit. Für diese Periode bieten die auf dauerhaftem Material wie Stein, Holz, Metall. Corpus der griechisch-christlichen Inschriften von Hellas herausgegeben von H. Lietzmann, Nikos A. Bees und G. Sotiriu (Christlich-archäologische Gesellschaft zu Athen) : Band I, Die griechisch-christlichen Inschriften des Peloponnesos, herausgeg. von N. A. Bees, Lief. 1, Isthmos-Korinthos. Athènes, 1941. In: Revue des Études Grecques, tome 62, fascicule 289-290, Janvier-juin 1949. pp. 266.

The Corpus continues to be updated with new editions and supplements by the Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. This digitized version of the CIL will initially comprise of the more than 50 parts (of vols. I-XVI + auctaria and of v. I (edition altera)) published before 1940. Available funding covers the digitization of the volumes with an imperfect OCR searching capability. Corpus Inscriptionum Graecarum (CIG) Im Jahre 1877 fertiggestelltes Vorgängerwerk der IG, daher prinzipiell veraltet. Da jedoch die IG infolge der Neuverteilung von Publikationsrechten nach dem 1. Weltkrieg kein dem CIL vergleichbares Komplettcorpus darstellen und auch niemals darstellen werden und da viele der im CIG edierten Inschriften mittlerweile verloren sind, muss man in manchen. Die in den diversen einschlägigen Corpora und Einzelstudien verstreuten inscriptiones wurden nunmehr in einer Studie zusammengefasst. Es sind dies 192 Inschriften sowie 16 meist aufgrund des allzu fragmentarischen Zustandes nicht mit Sicherheit Julian zuordenbare epigrafische Zeugnisse, die Stefano Conti hier vorstellt. Überdies versucht er wenig bekannte und erforschte Inschriften mit. Corpus der griechischen und lateinischen Beneficiarier-Inschriften des Römischen Reiches Der römische Weihebezirk von Osterburken I. Hrsg. vom Landesdenkmalamt Baden-Württemberg Das Corpus Inscriptionum Latinarum (abgekürzt CIL) ist die umfassendste und bedeutendste systematische Sammlung antiker lateinischer Inschriften.Es bildet als Dokumentation erhaltener und in den Quellen überlieferter öffentlicher und privater Inschriften eine unverzichtbare Quelle für das Leben im Römischen Reich und die römische Geschichte

AWOL - The Ancient World Online: Sabäische Wörterbuch

Supplementband Corpus Inscriptionum Latinarum (CIL XIII/2) Vorlesen. Ziel ist dieses Projektes ist die Sammlung aller lateinischen Inschriften im römischen Deutschland und den angrenzenden Gebieten in der Schweiz und Frankreich. Lateinische Inschriften spiegeln das römische Alltagleben wider. Am häufigsten erhalten haben sich römische Grabsteine und Inschriften auf Weihgeschenken für die. Inschriften-, Papyri- und Münzbände a) Im Quellenverzeichnis Inschriften-, Papyri- und Münzbände werden im Prinzip wie Sammelwerke/ mehrbändiges Werk zitiert. • Hübner, A. (Hrsg.): Corpus Inscriptionum Latinarum, Bd. II: Inscriptiones Hispaniae Latinae, Berlin 1869. b) In den Fußnoten und auf dem Quellenblatt bei Inschriften und Papyri: Kurzzitierweise9 Corpus (abgekürzt) Bandnummer. Corpus Inscriptionum Indicarum (CII) ist eine Schriftenreihe mit Inschriften, die von Archäologen des Archaeological Survey of India (ASI) entdeckt und entziffert worden sind. Die Reihe wurde im Jahre 1877 von Alexander Cunningham gegründet.. Jeder dieser Bände enthält detaillierte Beschreibungen und kritische Notizen zu Inschriften einer bestimmten Dynastie oder einer bestimmten Periode. Das Corpus Inscriptionum Latinarum (CIL) ist die einzige kritische Gesamtedition aller lateinischen Inschriften der Antike. Im Zeitraum von 1881 bis 1916 wurden in den stattlichen Faszikeln des achten CIL-Bandes insgesamt über 28.000 Inschriften aus allen nordafrikanischen Provinzen des römischen Reiches publiziert - eine Gemeinschaftsleitstung deutscher und französischer Gelehrter, die.

Die Inschriften setzen im 14. Jahrhundert ein und sind bis zum Jahr 1500 mit 21 bzw. 28 Katalognummern vertreten. Auffällig sind die zahlreichen Belege für Inschriften auf Glocken, die in diesem Zeitraum 33 der insgesamt 49 Katalognummern ausmachen. Der Band zum Landkreis Żagański dokumentiert anspruchsvolle figürliche Grabmäler aus den. Heute liegen vom Corpus Inscriptionum Latinarum 17 Bände in rund 70 Teilen in Folioformat mit ca. 180.000 Inschriften sowie 13 Ergänzungsbände mit Tafeln und speziellen Registern vor. Die Edition beruht auf der Kontrolle der Originale unter Berücksichtigung der handschriftlichen und der gedruckten Überlieferung. Die Bände enthalten außer den Inschriften und der zugehörigen. Eine Auswertung des Corpus der altäthiopischen Inschriften, die als einzige Dokumente sicher in die vorislamische Periode gehören, steht noch aus. Äthiopisches Henochbuch; Buch der Jubiläen; Altäthiopische Übersetzung des Neuen Testaments ; Leben des Heiligen Clemens (TUK 733) Gedicht übe r das Weltende und den Tag des Gerichtes (TUK 538) Umwelttext auswählen. TUK 0673: Buch der. Die Inschrift CORPORA SANCTORVM geht nämlich auf den Bibelvers Sir. 44,14 zurück, der auch in das Brevier eingegangen ist. 7) Folglich war der Text - wenn auch bisher nicht in Inschriften auf Stücken der Schatzkunst nachgewiesen 8) - allgemein und überall gleichermaßen verfügbar. Die textliche Übereinstimmung kann also nur bedingt die vermutete Lokalisierung des Tragaltars nach. Weihinschriften dienten dem Kult der antiken Götterwelt. Sie nennen zuerst den Namen der Gottheit, der die Weihung gilt. Handelt es sich um eine sehr bekannte Gottheit, dann wird der Name meist abgekürzt geschrieben: I O M (Iovi Optimo Maximo = Iupiter, dem Besten und Größten; Beispiel 3).Darauf folgt der Name des Weihenden, manchmal auch Hinweise auf die erhoffte Weihewirkung, z.B. pro se.

Das Corpus Inscriptionum Iudaeae/Palaestinae (kurz CIIP) ist ein deutsch-israelisches Editionsprojekt zur antiken Epigraphik, das sich zum Ziel gesetzt hat, alle Inschriften, die auf dem Territorium des heutigen Israel/Palästina aus der Zeit der dortigen griechischen und römischen Herrschaft gefunden wurden, zu sammeln und herauszugeben.. Der volle Titel lautet Corpus Inscriptionum Iudaeae. Das Material der deutschen Inschriften des Mittelalters und der Frühen Neuzeit liegt derzeit in 89 gedruckten Bänden vor, von denen bisher gut 30 Bände online zugänglich sind (s. Deutsche Inschriften Online, www.inschriften.net.). Aus dieser Materialbasis werden im Referenzkorpus Deutsche Inschriften (ReDI) die deutschsprachigen original überlieferten, nicht kopialen.

Epigraphik – Wikipedia

Geschichte des Unternehmens - Prosopographia Imperii Roman

Walser, Gerold: Römische Inschrift-Kunst. Römische Inschriften für den akademischen Unterricht und als Einführung in die lateinische Epigraphik, Wiesbaden 1988. Eine Sammlung von Inschriften v. a. aus Gallien und Germanien, die jeweils mit Photographie, Transkription, Übersetzung und Kommentar vorgestellt werden. Der Wert liegt in erster. 3g) Bibliographie: Corpora / Sammlungen: Corpus Inscriptionum Latinarum (CIL) - Berlin, 1863ff.: Einen komprimierten Überblick über die Geschichte der 17 Volumina mit mehr als 70 Bänden, zahlreichen Supplementen, Faszikeln und Neuauflagen gibt das von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften herausgegebene Bändchen 'Corpus Inscriptionum Latinarum' (Berlin 2001); dort selbst.

Abkürzung des Corpus - Nummer der Inschrift Bsp.: ILS 3123. Année épigraphique (AE) Abkürzung - Erscheinungsjahr des Bandes - Nummer der Inschrift Bsp.: AE 1995, 435. Konkordanzen . Konkordanzen immer durch = angeben! Bsp.: CIL III 4413 = ILS 659. Alle Abkürzungen findet man in F. Bérard (Hg.), Guide de l'épigraphiste, Paris 3 1989. Zitieren numismatischer Quellen: Grundschema. Inschriften Bei der Angabe von Inschriften aus Corpora wird in der Regel nur die Nummer des entsprechenden Dokuments, nie die Seitenzahl angegeben. Schema: Corpus (abgekürzt), Bandnummer (römische Ziffern) oder Jahreszahl, Nummer des Dokumentes (arabische Ziffern), ggf. Zeile(n). Beispiele: IG III 2, 331 Corpus Inscriptionum Latinarum\ (CIL) sowie die verschiedenen Corpora fur die semitischen Inschriften), nicht zwingend aus einer in den vergangenen Jahr-hunderten angenommenen kulturellen Uberlegenheit der griechisch-r omischen 1 Vgl. etwa den von H. Cotton, L. Di Segni, W. Eck und B. Isaac verfassten Aufruf in ZPE 127, 1999, S. 307{308. 2 CIIP I.1 verzeichnet auˇerdem noch Alla Kushnir-Stein.

Im Wort CORPORA und am Ende von SEPVLTA ist der Befund durch zwei Vernietungen gestört, an denen sich vielleicht die Aufhängevorrichtung für einen Tragriemen (vgl. Nr. 151) befunden hat. Gestört ist auch der Anfang der Inschrift: Durch eine Verkürzung der Reliquienkapsel um ca. 0,5 cm ist der erste Buchstabe nur noch zu einem Drittel sichtbar. Diese Beeinträchtigung könnte von einer. Alle über die Jahrhunderte gefundenen Inschriften wurden und werden in Corpora zusammengestellt und ediert. Über Neufunde informieren Zeitschriften wie zum Beispiel die L'Année épigraphique oder auch der Guide de l'épigraphiste. Hilfsmittel der lateinischen Epigraphi

Inschrift - Wikipedi

Corpus Inscriptionum Latinarum. Hrsg. v. d. Akademie der Wissenschaften. Berlin 1876-1986. 30LBP1050-... Verfügbarkeit - CIL, Sammlung lat. Inschriften mit lat. Das Findbuch ist eine Konkordanz innerhalb des CIL, die dazu beitragen soll, sich mit Inschriften, die an mehreren Stellen behandelt werden, zurechtzufinden. Weitere Erläuterungen sowie die neuesten Ergänzungen zu allen Bänden im pdf-Format finden Sie hier. Konkordanzen zwischen älteren Sammlungen lateinischer Inschriften sowie Paralleleditionen und dem Corpus Inscriptionum Latinarum. (d) Electronic Corpus of Urartian Texts (eCUT); und (e) Achaemenid Royal Inscriptions online (ARIo). (a) RIAo wird auf den neusten Stand gebrachte und annotierte Editionen jeder bekannten assyrischen Inschrift vom Ende des dritten Jahrtausends v. Chr. bis zum Ende des Reiches im späten 7. Jahrhundert v. Chr. enthalten. Daneben umfasst es viele. Acht Generationen hindurch das Studium der griechischen Inschriften. betrieben zu haben, das ist wahrhaftig ein Beispiel für Wissenschaft! Ansprechpartner Prof. Dr. Klaus Hallof Unter den Linden 8 D - 10117 Berlin Telefon: +49 (0)30 20370 473. Postadresse: Jägerstrasse 22/23. D - 10117 Berli

Kulturwissenschaften - Epigraphische Quellen im Internet

  1. Die Inscriptiones Graecae (Griechische Inschriften, abgekürzt IG) sind ein Akademievorhaben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, das alle bekannten antiken Inschriften des griechischen Festlands und der griechischen Inseln sammelt und herausgibt.. Von 1825 bis 1877 hatte die Berliner Akademie der Wissenschaften unter Leitung von August Böckh im Corpus.
  2. a Latina Epigraphica (CLE.
  3. BIBLIOGRAPHIE für das Studium der KLASSISCHEN PHILOLOGIE Herausgegeben von Jürgen Blänsdorf, Christoph Klock, Christian Pietsch und Wolfram Brinke
  4. Die erste systematische und immer noch maßgebliche Sammlung und Edition lateinischer Inschriften ist das Corpus Inscriptionum Latinarum.Sie verdankt ihre Entstehung dem großen Berliner Gelehrten Theodor Mommsen (1817-1903), der 1863 den ersten Band mit den damals bekannten Inschriften der römischen Republik vorlegte und ferner auch die methodischen Grundsätze für die Publikation und die.
  5. Das Corpus Inscriptionum Latinarum erfasst die lateinischen Inschriften aus dem gesamten Raum des ehemaligen Imperium Romanum in geographischer und systematischer Ordnung; es ist seit seiner Begründung durch Theodor Mommsen die maßgebliche Dokumentation des epigraphischen Erbes der römischen Antike. Heute liegen vom Corpus Inscriptionum Latinarum ca. 180.000 Inschriften sowie.
  6. Corpus der hieroglyphischen Inschriften aus dem Grab des Tutanchamun : mit Konkordanz der Nummernsysteme des Journal d'Entrée des Ägyptischen Museums Kairo, der Handlist to Howard Carter's catalogue of objects in Tutʻankhamūn's Tomb und der Ausstellungs-Nummer des Ägyptischen Museums Kairo / [herausgegeben von] Horst Beinlich, Mohamed Saleh

Die Grundlage der Arbeit an den Corpora ist vielfältig. Zunächst waren und sind Forschungsreisen in die Türkei notwendig, wo auch heute noch unzählige Inschriften zu finden und vor ihrer drohenden Zerstörung zu retten sind. Das so sicher gestellte Material wird in der Form von Abschriften in Skizzen- und Reisetagebüchern, Photographien und Abklatschen archiviert und für die Publikation. -- Calcutta, 1887. -- (Corpus inscriptionum indicarum ; vol. I) Obwohl die Übersetzung von Hultzsch in Einzelheiten überholt und korrigiert ist, ist sie im Ganzen immer noch eine Meisterleistung. Für die Fußnoten, Faksimiles und Transliteration der Texte konsultiere man das Originalwerk von Hultzsch. Eugen Hultzsch (1857 - 1927) Professor des Sanskrit an der Universität Halle 1903 - 1927. Die Inschriften der Stadt Göttingen. Beschreibung. Das Corpus Bonorum von 1710 verzeichnet unter dem Inventar des Rathauses einen kleinen Becher mit Initialen und Jahreszahl (vgl. dazu Nr Die Inschriften von Tarraco im Corpus Inscriptionum Latinarum: Geschichte, Probleme und Perspektiven einer epigraphische Edition Vortrag an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften am 19.9.2005, erscheint demnächst im Sammelband von G. Alföldy, Die epigraphische Kultur der Römer; publiziert in spanischer Sprache: Las inscripciones de Tárraco en el Corpus Inscriptionum. Aus der Arbeit am Inschriften-... Exemplare; Zitieren; Als E-Mail versenden; Datensatz exportieren. Exportieren nach RefWorks ; Exportieren nach EndNoteWeb; Exportieren nach EndNote; Exportieren nach MARCXML; Exportieren nach BibTeX; Exportieren nach RIS; Exportieren nach CSL-JSON; Zu den Favoriten; In die Zwischenablage Aus der Zwischenablage entfernen. Aus der Arbeit am Inschriften-Corpus.

Christian Matthias Theodor Mommsen

Der römische Weihebezirk von Osterburken, 1. Corpus der griechischen und lateinischen Beneficiarier-Inschriften des römischen Reiches Heute liegen vom Corpus Inscriptionum Latinarum im Folio-Format 17 Bände in rund 80 Teilen mit annähernd 200.000 Inschriften sowie Ergänzungsbände mit Tafeln, speziellen Registern und weiterführenden Untersuchungen vor. Die Edition beruht maßgeblich auf der Kontrolle der originalen Inschrift unter Berücksichtigung ihrer handschriftlichen und gedruckten Überlieferung. Die Bände. Lateinische inschriften datenbank Datenbanken - Über 9 Millionen B2B-Produkt . Wir sind Ihr Spezialist für die berufliche Lieferanten- und Produktsuche. Berufliche Anbieter schnell finden: Hersteller, Händler und Lieferante ; Datenbank-Recherche. Ausgabe nach Corpora. Suchtexte fehlerhafte Schreibweisen/keine Auflösung ; Haftungsausschluss. Impressum. Herzlich willkommen! Wir bitten um.

Die Editio minor der altpersischen Inschriften der Achaimeniden konzentriert sich auf eine Neubearbeitung der altpersischen Texte mit Übersetzung, Kommentar und Hinweise auf wesentliche Literatur. Auf die Edition, die aus dem umfassenden Projekt einer Neubearbeitung der achaimenidischen Königsinschriften samt historischem Kommentar und Bearbeitung der Ikonographie des Bisutun. Many translated example sentences containing Corpus der Inschriften - English-German dictionary and search engine for English translations Wenn in hoffentlich absehbarer Zeit das angekündigte Corpus der Inschriften aus Israel erscheint , ist die Erneuerung des CIJ abgeschlossen - und steht die jüdische Epigrafik auf einem neuen Fundament. Anmerkungen: I. Fikhman: L'état des travaux au Corpus Papyrorum Judaicarum IV, in: B. Kramer u.a. (Hg.): Akten des 21. Internationalen Papyrologenkongress Berlin 13-19.8.1995 Bd. 1. Loggen Sie sich ein, um das Abonnement zu verifizieren. Sprache Deutsch English Español (España) Italian Inschrift: HOC ALTARE TIBI S(AN)C(T)EQ(VE) TVE CENI/TRICI · CORPORA S(AN)C(T)ORV(M) IN PACE SE/PVLTA TVORV(M) HIC VT MVNIMEN / CERTV(M) SINT OMNIBVS AME[N] ME SI PORTE LOCO QVISP[IAM] / SVSTOLLAT AB IPSO : DELEAT / HVNC IPSVM CHRISTO DE SOR/TE SVORVM Beschrieben in: Katalog. Europas Mitte um 1000 / [27. Europaratsausstellung]. Wiss. Buchges., Darmstadt, 2000. (S. 441) Beschrieben in: H.

Für die griechischen Inschriften existiert mit den Inscriptiones Graecae ein vergleichbares Projekt, das allerdings bei weitem nicht alle antiken Inschriften in griechischer Sprache umfasst. So beschränkt es sich beispielsweise geographisch auf das griechische Festland und die griechischen Inseln, aber auch viele der dort gefundenen Inschriften sind in separaten Corpora Solin, Heikki (Hrsg.): Corpus Inscriptionum Latinarum. Vol. 2: Die griechischen Personennamen in Rom : ein Namenbuch, Bd. 1., Berlin 2003. b. Kurzzitierweise in den Fußnoten: Inschriften/ Papyri Corpus (abgekürzt) Bandnummer (röm. Ziffern) Nummer der Inschrift/ des Papyrus (arabische Ziffern) CIL X 7589 (Corpus Inscriptionum Latinarum Band 10, Inschrift Nr. 7589.) AE 2007, 207 (L'Année. Neuedition des zweiten Bandes des Corpus Incriptionum Latinarum: CIL II. Leiter Hierbei werden ca. 22.000 lateinische Inschriften erfaßt und nach modernen Kriterien herausgegeben. Die ca. 6000 Inschriften, die bereits im alten CIL enthalten waren, werden dabei - oft mit verbesserter Lesung - ebenfalls neu ediert. Neben den oben genannten Institutionen sind an dem Projekt zahlreiche. Corpora Zitierweise von Inschriften -, Münz und anderen Corpora nach den in den Fachgebieten üblichen Konventionen CSIR Deutschland II 1 Nr. 10 Taf.25 IG II/III² 786 SEG 24, 138 SNG München 707-710 CVA: Ort, (Name des Museums nur, wenn mehrere Museen am Ort), Bandzahl der Museumsreihe in Klammern, ggf. Sigel der Gruppe und Tafelangabe CVA München (8) Taf. 390, 1 CVA Orvieto, Mus. Faina. Das Corpus inscriptionum Latinarum (= CIL) erfaßt das epigraphische Material im allgemeinen bis zum Ende des 6. oder bis ins 7. Jh. n.Chr. Die zweite Auflage von CIL II für die iberische Halbinsel schließt alle lateinischen Inschriften bis zum Jahr 711, dem Beginn der Eroberung der Halbinsel durch die Araber, ein. Geographisch fällt das Verbreitungsgebiet lateinischer Inschriften im.

Lateinische Epigraphik - Wikipedi

Definition, Rechtschreibung, Synonyme und Grammatik von 'Corpus Inscriptionum Latinarum' auf Duden online nachschlagen. Wörterbuch der deutschen Sprache Meroitische Inschriften. Corpus meroitischer Inschriften aus Qasr Ibrim. Projektleiter: Prof. Dr. Horst Beinlich. Siehe hierzu den Artikel in der Universitätszeitschrift Blick. Quick Links Lehrstuhl für Ägyptologie Startseite; Ägyptologie-Forum Würzburg e.V. Institut für Altertumswissenschaften ; Altorientalistik; Klassische Archäologie; Vergleichende Sprachwissenschaft; Vor- und.

Edition aller lateinischen (römischen) Inschriften Österreichs für das Corpus Inscriptionum Latinarum - CI LATEINISCHE INSCHRIFTEN an Kirchen und Häusern in Münster 1. Petrikirche Ost-Eingang Sakristei Chronodistichon von Josef Altrogge: Corpora prostrata in Varler hic tumulata. Quadringento M Christi L quadrieno Anno in festo Arnulphi. Nunc memor esto. Dic Ave Maria Hier sind begraben die Leichen der bei Varlar Gefallenen im Jahre Christi 1454 am Feste des hl. Arnulf [18. Juli]. Gedenke nun. Zeitschriften der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft. Zu der Altaramäischen Inschrift Corpus inscriptionum Semiticarum II, I no. 75 / Sachau, Ed. Corpora; Methodik und Editionspraxis; Bibliographie ; Tutorium Augustanum Epigraphik. Die Bezeichnung Epigraphik leitet sich ab von griechisch ἐπιγραφή (epigraphé, Aufschrift). In erster Linie wird man hier an in Stein gemeißelte Inschriften denken, doch der Gegenstand der Epigraphik reicht weiter: Das beginnt bereits damit, dass wir uns die meisten antiken Inschriften farbig.

Die 827 offiziellen Inschriften, die im Rahmen des RINAP-Projektes zwischen 2011 und 2020 publiziert worden sind, einschließlich der unlängst (November 2020) von Frame publizierten Inschriften von Sargon II. (721-705 v. Chr.), wurden in das RIAo-Korpus aufgenommen und stehen jetzt open-access zur Verfügung. Derzeit müssen nur die 189 Inschriften von Assurbanipal, welche 2021 im Druck. Corpus Der Hieroglyphischen Inschriften Aus Dem Grab Des Tutanchamun (Tut'Ankhamun's Tomb Series) von Beinlich, Horst; Saleh, Mohammed bei AbeBooks.de - ISBN 10: 090041653X - ISBN 13: 9780900416538 - GRIFFITH INST - 1989 - Hardcove Ein Corpus der römischen Inschriften aus Saguntum und Umgebung. F. Beltrán Lloris, Epigrafía latina de Saguntum y su territorium (1980). AEA 54, 1981, 117-140. 1982 275. Die Alamannen in der Historia Augusta. Jahrbuch des Römisch-Germanischen Zentralmuseums Mainz 25, 1978 (1982), 196-207. - Mit Nachträgen auch in Nr. 338. 276. Individualität und Kollektivnorm in der Epigraphik des. Inschrift-Clichés aus dem Archiv des Corpus Inscriptionum Latinarum ausgewählt und kommentiert von Manfred G. Schmidt. Vierzehn Abklatsche illustrieren den römischen Alltag und ordnen sich zu einem epigraphischen Rundgang von der Stadt Rom bis zur Nordgrenze des römischen Britannien Return to Article Details Urnen und Inschriften. Erwägungen zu einem neuen Corpus römischer Urnen Download Download PDF Download Download PD

Corpus Der Griechisch Christlichen Inschriften Von Hellas by N. A. Bees (Author) ISBN-13: 978-0890052389. ISBN-10: 0890052387. Why is ISBN important? ISBN. This bar-code number lets you verify that you're getting exactly the right version or edition of a book. The 13-digit and 10-digit formats both work. Scan an ISBN with your phone Use the Amazon App to scan ISBNs and compare prices. Have one. Die Inschriften des Bundeslandes Niederösterreich Politischer Bezirk Krems. Andreas Zajic (Bearb.) Online Edition . Totenschild des Hans Georg von Kuefstein (1603), Maria Laach - Kat.-Nr. 359. Inschriften, überwiegend im öffentlichen Raum angebracht, stellen ein spezifisches Medium von Schriftlichkeit dar, bei dessen Interpretation möglichst interdisziplinär formulierte Fragen nach. Band der von Theodor Mommsen begründeten Sammlung lateinischer Inschriften, das berühmte Corpus Inscriptionum Latinarum (CIL), unter den Nummern 5642 und 5643 aufgenommen worden. symbolen verziert. Die bekannte Kürze der römischen Aus-drucksweise wird bei Grabinschriften noch gesteigert durch formelhafte und textliche Abkürzungen und wirkt also im eigentlichen Sinne des Wortes lapidar. Prof. Dr. Klaus Hallof Epigrafik - Aus der Welt der antiken griechischen Inschriften . Griechische Fluchtäfelchen verraten einiges über das Leben und die Gewohnheiten in der Antike. Die.

Inschriften sind für die Geschichte der Antike eine wichtige Quelle. Man findet sie häufig auf Steinen, aber auch auf Bronze, Holz, Glas und Alltagsgegenständen. Neben Grabinschriften, Weihinschriften und gelegentlich auch Flüchen kann man auch längere Texte finden. Die Inschriften geben uns Informationen zu vielen Bereichen des damaligen Lebens. Die Wissenschaft, die sich mit der. Ders., Römische Inschriften in Augsburg als Dokumente der Siedlungsgeschichte, in: Jahresberichte der bayerischen Bodendenkmalpflege 1961, 16-33 . Corpus Signorum Imperii Romani. Deutschland 1,1, 1973, 14 f., 19-51. Ute Schillinger-Häfele, 4. Nachtrag zu CIL XIII und 2. Nachtrag zu Inscriptiones Baivariae Romanae, in: ebenda 58 (1977), 566-568. Werner Gauer, Die rätischen Pfeilergrabmäler. Für die griechischen Inschriften existiert mit den Inscriptiones Graecae ein vergleichbares Projekt, das allerdings bei weitem nicht alle antiken Inschriften in griechischer Sprache umfasst. So beschränkt es sich beispielsweise geographisch auf das griechische Festland und die griechischen Inseln, aber auch viele der dort gefundenen Inschriften sind in separaten Corpora gesammelt Unter Inschriften versteht man in der Regel Zeichen (meist Schrift, seltener Symbole), die auf einem stabilen Träger, in der Mehrzahl auf Objekten mit festem Standort, eingelassen sind. Eine genaue und unumstrittene Definition des Begriffes existiert jedoch nicht. Bei sprachlichen Darstellungen handelt es sich vor allem um Gedenk-, Grab-, Weih-, Ehren-, Bildhauer-, Bau-Freilassungsinschrifte

Corpus Inscriptionum Latinarum - Berlin-Brandenburgische

Epigraphische Datenbank Clauss - Slab

Unter Inschriften versteht man in der Regel Zeichen (meist Schrift, seltener Symbole), die auf einem stabilen Träger, in der Mehrzahl auf Objekten mit festem Standort, eingelassen sind.Eine genaue und unumstrittene Definition des Begriffes existiert jedoch nicht. Bei sprachlichen Darstellungen handelt es sich vor allem um Gedenk-, Grab-, Weih-, Ehren-, Bildhauer-, Bau-Freilassungsinschriften. seiner und seiner Frau enormen Arbeitskraft ist nur ein einziges Corpus erschienen: La Carie II, Le plateau de Tabai et ses environs (1954). Dazu kommen die Veröffentlichungen der Grabungen im Sinuri-Heiligtum und in Amyzon.1 Man wird feststellen dürfen, daß die jahrelange Arbeit2 zweier hochqualifizierter For-scher verschwendet und daß dieses ehrgeizige Projekt gescheitert ist. Wir haben Mit ca. 6000 Inschriften und einer Laufzeit von 1400 Jahren vom 8. Jh. v. Chr. bis zum 6. Jh. n. Chr. ist das auf dem Gebiet des heutigen Jemen beheimatete Sabäische der am besten bezeugte Dialekt innerhalb der altsüdarabischen Sprachgemeinschaft. Neben umfangreichen Corpora an Bau-, Widmungs- und Gedenkinschriften sind juristische Texte sowie einige Hundert auf Holzstäbchen geschriebene.

Die Behistun-Inschrift (als Quellenangabe meist abgekürzt zu DB für Darius Bisitun) hat ihren Namen vom Ort Bisutun (Behistan), der rund 30 Kilometer östlich von Kermānschāh im Iran liegt. Die Inschrift wurde 2006 in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen.. In einem Felsmassiv in großer Höhe ließ der Achämenidenkönig Dareios I. die Abbildungen der Könige vor gefesselten. Inschriften. CIL Corpus Inscriptionum Latinarum; EDH Epigraphische Datenbank Heidelberg; EDCS Epigraphik-Datenbank Clauss/Slaby; IG Inscriptiones Graecae; PHI The Packard Humanities Institute; SEG online Supplementum Epigraphicum Graecum; Abklatschsammlung des IfA der UzK; Papyri. HGV Heidelberger Gesamtverzeichnis der Papyrusurkunden Ägyptens; APIS Advances Papyrological Information System. Corpus der hieroglyphischen Inschriften aus Grab dem des Tutanchamun Zeichenerklärung Explanation signs of xvi Textabschriften 1 Grab 1 Carter-Nr. 1-620 (122) 3 Stücke Carter-Nr ohne 224 Siegeltypen 'A' bis 'S' 226 Siegeltypen 'AA' bis 'OO' 227 Indices 229 Index der Eigennamen 229 Index der Götternamen 229 Abschnitte Textzusammenhängen aus größeren 231 Index Stichworte der 231 TEIL II. Arbeitsstelle für Papyrologie, Epigraphik und Numismatik. Die Gründung der Arbeitsstelle für Papyrologie, Epigraphik und Numismatik der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste am Institut für Altertumskunde der Universität zu Köln erfolgte im Jahre 1972. Sie geht auf die Initiative des damaligen Professors für Klassische Philologie und ersten Leiters der.

Epigraphische Datenbank Clauss-Slaby - Hom

Die ausgewählten Inschriften werden im Original und deutscher Übersetzung geboten. In den kurzen Kommentaren zu jeder Inschrift sollen einerseits die Umstände ihrer Setzung und andererseits mögliche Interpretationsansätze aufgewiesen werden. Ausführliche Literaturangaben am Ende jeder Inschrift sollen zu weiteren eigenen Forschungen anregen und einen Überblick über die. Corpus der griechisch-christlichen Inschriften von Hellas Published: (1941) Die Inschriften griechischer Städte aus Kleinasien Published: (1972) Lateinische christliche Inschriften: mit einem Anhang jüdischer Inschriften by: Diehl, Ernst 1874-1947 Published: (1908 Duenos-Inschrift und Corpus Inscriptionum Latinarum · Mehr sehen » Frühlatein. Abdruck eines Fragments der Inschrift auf dem Lapis Niger (6. oder 5. Jahrhundert v. Chr.) Als Frühlatein bezeichnet man die früheste, nur durch wenige Inschriften belegte Phase des Lateinischen, die im 7./6. Neu!!: Duenos-Inschrift und Frühlatein · Mehr sehen Der erste Band des Corpus Inscriptionum Iudaeae/Palaestinae umfasst die Inschriften Jerusalems von der Zeit Alexanders bis zur Eroberung durch die Araber in allen Sprachen, die damals für Inschriften verwendet wurden: He äisch, Aramäisch, Griechisch, Latein, Syrisch, Armenisch Die rund 1.100 Texte werden nach drei Zeitepochen gegliedert: bis zur Zerstörung Jerusalems im Jahr 70, bis zum.

  • Fronius Händler.
  • 6 Monate rauchfrei Stoffwechsel.
  • Hotelbilder ClubHotel Riu Gran Canaria.
  • Echolot komplettset kaufen.
  • Haus kaufen Ratzeburg Sparkasse.
  • Immobilien 60 60 Hall in Tirol.
  • Olympische Winterspiele Medaillenspiegel.
  • Senat Berlin Stellenausschreibungen Lehrer.
  • Zumba Dresden südvorstadt.
  • Arequipa Corona.
  • Sheltie welpen rheinland pfalz.
  • Mangel an Zärtlichkeit.
  • Tageskalender selber gestalten.
  • Volierenhaltung Hühner.
  • Yoga Ausbildung Kosten.
  • Genitiv Erklärung.
  • World of Warships Flugzeugträger deutsch.
  • Stream Liste Filme.
  • Alptraum geht nach Aufwachen weiter.
  • Self hosted alternatives.
  • Eaglemoss Star Trek UK.
  • Fußpflege Tibarg.
  • Positive Gedanken zum Einschlafen.
  • Umsatzsteuererklärung 2018 ausfüllhilfe.
  • Miss Mondo Stuttgart.
  • Abkürzung tg Gaming.
  • Türkisch für Anfänger Film StreamKiste.
  • Http Website.
  • Dänisches Hefegebäck.
  • GEA RLT Anlagen.
  • Eheringe schlicht.
  • Veramed klinik meschede eigentümer.
  • Tennisnetz in der Mitte tiefer.
  • Altes Fernglas reinigen.
  • Step Up All In CDA.
  • Panama Jack Sale.
  • Green Day holiday chords.
  • London city Map downloaden.
  • Online Casino Sperre Schweiz.
  • Eureka Zelte.
  • Romantische Orte Deutschland.